You are currently viewing Selbstverwirklichung – am Ziel Deiner Berufung im Dualseelen-Prozess

Selbstverwirklichung – am Ziel Deiner Berufung im Dualseelen-Prozess

Hast du dir schon mal die Frage gestellt, was es mit Selbstverwirklichung im Dualseelen-Prozess wirklich auf sich hat? Wusstest du, dass die Entdeckung deiner wahren Natur notwendig ist, damit sich deine Bestimmung dir zeigt? Auf diese Fragen möchte ich in diesem Beitrag näher eingehen und was du jetzt tun kannst, um dein Selbst zu verwirklichen und deine Berufung ans Licht zu bringen. Denn erst dann ist dir auch der Durchbruch in deinem Dualseelen-Prozess gelungen.

Im Leben geht es immer um die Erfahrung, damit wir die Dinge begreifen können und sie durch die Brille unserer eigenen Wahrnehmung wirklich einordnen können. Alles andere sind lediglich Informationen und angehäuftes Wissen, dass entweder wahr oder falsch sein kann. Wir verstehen die Bedeutung hinter den Worten immer erst dann, wenn wir unsere eigenen Erfahrungen gemacht haben und somit die Informationen auf ihren Wahrheitsgehalt überprüfen konnten.

Wir wissen zum Beispiel, dass wir Seelen sind, dass wir ein Teil Gottes sind, dass wir Bewusstsein sind. Und auch das sind lediglich Informationen. Erst durch die Herausforderungen unseres Dualseelen-Prozesses wird es uns überhaupt möglich, unsere ureigene Essenz, unseren göttlichen Kern zu erfahren und damit auch zu unserem wahren Selbst vorzudringen. Und dazu benötigen wir natürlich ein Erfahrungsinstrument, damit wir diese Erfahrungen auch machen können. Und dieses Erfahrungsinstrument ist unser Körper, mit dem wir einerseits die ganze Palette der Gefühle und Emotionen erleben können, aber mit dem wir andererseits das Erfahrene mit unserem Verstand auch validieren können und mit dem wir außerdem physisch von A nach B gelangen können. Das alles ist der Seele nicht möglich, da sie selbst nichts fühlt und auch nichts denkt. Also hat sich die Seele bildlich gesprochen in ein Kleid namens Körper gehüllt, um gewisse Erfahrungen auf dem Planeten Erde auch machen zu können.

Um zu erkennen, wer du wirklich bist, musst du erstmal erkennen, wer du nicht bist.

Um zu erkennen, wer du wirklich bist, musst du erstmal erkennen, wer du nicht bist. Das mag dir womöglich zunächst etwas paradox erscheinen. Du gehst also den umgekehrten Weg, um die Antworten in dir zu finden. Dazu dient dir deine Dualseele, indem sie dir durch den Spiegel all deine Limitierungen, Konzepte, negativen Glaubenssätze und Blockaden vorhält, die dein wahres Selbst verdeckt und verdunkelt haben. Was musst du also tun, um zu dir Selbst zu finden? Ja ganz einfach, du musst bei dir aufräumen. Du musst deinen inneren Tempel von all seinen Limitierungen, ungelösten Themen und Blockaden befreien, wodurch du immer mehr deine ureigene Essenz freilegst. Und das tust du schrittweise und sukzessive. Erwarte bitte keine Wunder, denn Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir uns unser ganzes Leben lang diese falschen Programmierungen aufgeladen haben und jetzt dauert es halt, bis wir sie in die Transformation gebracht haben. Führe dir stets vor Augen: Unser wahres Selbst ist immer da, auch wenn es bislang überschattet wurde. Wir sind niemals etwas anderes gewesen als ein Teil von Gott, allumfassende Liebe. Das ist unsere wahre Natur. Unser inneres Licht mag vielleicht jetzt noch die Strahlkraft eines Teelichtes haben, aber mit jeder einzelnen Aufräumaktion strahlt es ein wenig heller und größer. Irgendwann ist unser Licht wieder so groß und strahlend schön, dass es von innen heraus nach außen strahlt und andere Menschen erreicht und sie in ihrem Sein berührt. Dann haben wir Selbstverwirklichung erreicht.    

Durch die Unterstützung deiner Dualseele und die damit verbundenen Erfahrungen, die dir auf der Dualseelen-Reise zuteilwerden, gelangst du schließlich zur Selbsterkenntnis. Oft ist dies mit viel Schmerzen verbunden, aber im Nachhinein bist du dankbar dafür und du erkennst, welch unschätzbaren Beitrag deine Dualseele auf euerem gemeinsamen Weg geleistet hat und dass er/sie gar nicht anders konnte, als dich immer wieder auf dich selbst zurückzuwerfen, damit du endlich erwachst und dich selbst wiedererkennst.

Auf menschlicher Ebene begreifst du, dass du nicht dein Körper bist und niemals warst. Ja du hast einen Körper und auch dafür solltest du dankbar sein. Nimm ihn an so wie er ist, egal ob er dünn, dick, groß oder klein ist. Das ist völlig unwichtig. Er ist dein Vehikel, dein Fahrzeug auf deiner Reise. Deshalb pflege ihn gut und gib acht auf ihn, damit du deinen Weg pannenfrei fortsetzen kannst.

Du bist auch nicht dein Verstand. Auch zu dieser Erkenntnis gelangst du unmittelbar. Damit wird dir auch klar, dass du deinen Verstand bisher zweckentfremdend genutzt hast. Den bewertenden Verstand nennt man Ego. Wir neigen permanent dazu, das Sichtbare zu bewerten und zu beurteilen. Ja unser Wertestempel ist immer einsatzbereit. Doch mit dieser Erkenntnis kannst du es auch ändern, richtig? Damit hören die Beurteilungen und Wertungen zwar noch nicht gleich auf, aber du entziehst ihnen jedes Mal den Nährboden, indem du deine Gedanken einfach nur beobachtest und nicht mit ihnen interagierst. Damit weist du deinem Verstand Stück für Stück wieder seinem ihm rechtmäßig gebührenden Platz zu. Jetzt kann er endlich seine Aufgaben in Höchstleistung wahrnehmen, indem er die Impulse, die aus der Seele kommen und sich als ein Gefühl im Herzen äußern auch umsetzt.

Auf menschlicher Ebene hast du also die Aufgabe, dich genauso anzunehmen, wie du bist. Dann bist du in der Selbstliebe angekommen, denn Selbstliebe ist nichts anderes als Selbstannahme. Du nimmst deinen Körper an, du liebst deine Persönlichkeit und all deine Facetten, du bist außerdem im absoluten Frieden mit deinen Macken und erkennst, wie einzigartig du wirklich bist.

Erst dann strahlt deine ureigene Essenz voll und ganz durch und mit ihr deine Bestimmung.

Um es noch einmal zusammenzufassen: Selbstverwirklichung erlangst du durch die unmittelbare Selbsterkenntnis, die durch die direkte Erfahrung hervorgerufen wird. Dazu hast du dir den Dualseelen-Weg vor der Inkarnation auf diesem Planeten ausgesucht. Jetzt kannst du hoffentlich auch erkennen, dass deine Dualseele das kostbarste und wertvollste Geschenk ist, dass du jemals erhalten durftest.

Um Selbstverwirklichung in deinem Dualseelen-Prozess zu erlangen, musst du also erkennen, wer du wirklich bist und das tust du, indem du all das beiseite räumst, was du eben nicht bist. Dann offenbart sich dir immer mehr dein wahres göttliches Selbst, deine Seele. Und da deine Berufung in deiner Seele fest verankert ist, begreifst du nun auch, dass du deine Berufung nicht finden kannst, sondern, dass sie sich dir immer mehr zeigst, je mehr du den Zugang zu deinem wahren Selbst freigelegt hast. Dazu musst du deinen inneren Tempel gründlich entrümpeln. Erst dann strahlt deine ureigene Essenz voll und ganz durch und mit ihr deine Bestimmung. Dann hast du Selbstverwirklichung erlangt und die Lebensaufgabe in dir wiederentdeckt, die du kommen bist, hier auf Erden zu erfüllen und mit der du der Menschheit einen großen Dienst erweist. Wir sind Diener Gottes und immer schon gewesen. Nur unser Ego wollte und konnte das nicht erkennen. Im Dualseelen-Prozess müssen sowohl der göttlich weibliche Seelenanteil als auch der göttlich männliche Seelenanteil ihre Selbstverwirklichung jeweils für sich erlangen und auch erst dann kann das Universum beide Seelenanteile wieder dauerhaft vereinen.

Unterstützung bei Deiner Selbstverwirklichung

Strauchelst du immer noch, zu deinem wahren Selbst im Dualseelen-Prozess vorzudringen und damit deiner Bestimmung näherzukommen? Dann habe ich einen kostenfreien Online-Workshop speziell für Dualseelen wie dich zusammengestellt. Dort bekommst du von mir die 4 Schüssel, die du brauchst, um die höchste Version von dir und deine Berufung in dir zu entdecken und in die Welt zu tragen.

Melde dich jetzt gleich an, wenn du wirklich schnelle Fortschritte erzielen willst:

👉 https://kerstin-schindhelm.com/workshop-4-schluessel/

Ich freue mich auf dich.

Herzlichst,

Kerstin